Felix Aschwanden erhält den Dätwyler Preis

Do, 13. Mär. 2014

Nach einer Pause von drei Jahren richtet die Dätwyler Stiftung in diesem Jahr wieder einen Dätwyler Preis aus. Die mit 20'000 Franken dotierte Auszeichnung geht an Felix Aschwanden, den Autor des Urner Mundartwörterbuchs.

«Der Stiftungsrat ehrt damit eine Persönlichkeit mit herausragenden Verdiensten um Sprache und Kultur des Kantons Uri», schreibt die Dätwyler Stiftung in ihrer Medienmitteilung vom 13. März. Insgesamt achtmal seit ihrer Gründung im Jahr 1990 hat die Dätwyler Stiftung bisher den Preis verliehen. Damit ehrt die Stiftung natürliche oder juristische Personen oder Personenverbindungen, die herausragende Einzelleistungen erbracht oder über längere Zeit eine aussergewöhnlich fruchtbare Tätigkeit entfaltet haben.

Unter dem Präsidium von Hansheiri Inderkum, Altständeratspräsident, habe der Stiftungsrat bereits im vergangenen Oktober beschlossen, Felix Aschwanden mit dem Dätwyler Preis 2014 auszuzeichnen. Die feierliche Übergabe des Preises findet am 13. Mai 2014 statt.

Mehr dazu im UW vom 15. März.

UW

Kategorie: 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses