Landrat fordert Meinungswechsel der Regierung

| Do, 27. Aug. 2015

Mit einer parlamentarischen Empfehlung fordern 36 Landrätinnen und Landräte die Regierung auf, beim Gotthard-Sanierungstunnel ihre Meinung zu ändern. Matthias Steinegger (FDP, Flüelen), reichte den entsprechenden Vorstoss ein.

Die Regierung soll konstruktiv an der Durchsetzung des Gesetzesentwurfs über den Strassentransitverkehr im Alpengebiet mitwirken. Das fordern 36 Urner Landrätinnen und Landräte in einer parlamentarischen Empfehlung, die am Mittwoch, 26. August, eingereicht wurde. Konkret heisst das nichts anderes, als dass die Regierung, die sich bisher gegen eine zweite Röhre am Gotthard ausgesprochen hatte, nun ihre Meinung ändern soll. Die parlamentarische Empfehlung dürfte mit grosser Wahrscheinlichkeit überwiesen werden, sobald sie im Rat diskutiert wird. Gemeinsam mit 35 Unterzeichnenden verfügt Matthias Steinegger (FDP, Flüelen), der den Vorstoss einreichte, über eine solide Mehrheit im Rat.

Mehr dazu in der Ausgabe vom 29. August 2015.

Ralph Aschwanden

Kategorie: 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses