Regierungsrat gibt OK für Standseilbahn – Betrieb ab Mittwoch

| Di, 14. Mär. 2017

Ab Mittwoch, 15. März, 4.00 Uhr ist das Dorf Bristen mit der Standseilbahn des Kraftwerks Amsteg und einem Shuttle-Dienst erreichbar. Alle technischen Tests sind erfolgreich verlaufen. Der Urner Regierungsrat hat an seiner Sitzung vom Dienstag, 14. März, der Seilbahn eine Konzession erteilt, teilt sie Baudirektion Uri mit.

Die Betriebsbewilligung gilt bis zur Wiederinbetriebnahme der Bristenstrasse, heisst es in der Medienmitteilung. Am Dienstag werden die Personen, welche die Bahn bedienen, entsprechend geschult.

Die Bahn fährt täglich während rund 20 Stunden, zwischen morgens 04.00 bis 00.30 Uhr nachts. Ab dem Wasserschloss des Kraftwerks Amsteg verkehrt ein Shuttle-Dienst, der seit Dienstag von Zivildienstleistenden betrieben wird. Die Bahn transportiert pro Fahrt 20 Personen (zuzüglich Wagenführer). Die einheimische Bevölkerung hat bei der Benutzung der Standseilbahn Vorrang.

Auf der Ladefläche der Standseilbahn lässt sich Material bis maximal 1,8 Tonnen Gewicht transportieren. Alle Transportaufgaben werden soweit möglich mit der Standseilbahn ausgeführt. Helikopterflüge werden ab Mittwoch nur im Notfall bewilligt.

Die Sicherungsarbeiten an der Baustelle verlaufen dank des guten Wetters sowie des ununterbrochenen Arbeitseinsatzes nach Plan. Per Dienstagabend können die Sicherungsarbeiten am Fels weitestgehend abgeschlossen werden. Morgen startet der Abtransport des Materials, das seit dem Rutsch am Sonntag auf dem unteren Teil der Bristenstrasse liegt. Dann wird sich das gesamte Schadenbild zeigen. Die weiteren Arbeitsschritte werden noch im Verlaufe dieser Woche festgelegt.

Kategorie: 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses