Wenn «Hecht» in Andermatt in der Menge badet … dann herrscht Festival-Stimmung!

| Sa, 18. Mär. 2017

Und dann badeten «Hecht» plötzlich mitten in der Menge. Sie tanzten einmal quer durch die Aula des Bodenschulhauses – ja, Sänger Stefan Buck liess sich sogar auf den Schultern durch die tanzenden Zuhörer tragen. Festival-Stimmung pur. AndermattLive! ist in seine dritte Ausgabe gestartet.

Ganz zum Schluss kamen sie, das bekannte «Charlotta», das ausgelassene «Tanze tanze» und das schwelgende «Adam + Eva». Doch da waren in der Aula des Bodenschulhauses in Andermatt eh schon alle am Tanzen. «Hecht» hat am Freitag, 18. Februar, beim AndermattLive! begeistert.

Das Festival AndermattLive! ist in seine dritte Ausgabe gestartet und war am Freitagabend mit 400 Tickets ausverkauft. 21 Konzerte auf vier Bühnen gibt es dieses Mal, davon neu eine im «Chedi». Am Freitag waren zum Beispiel «Karavann» und die niederländischen «Son Mieux» in der «Pinte». Joel Baker aus Grossbritannien begeisterte auf der «Storytellers Stage» und im «Chedi» spielten zum Beispiel Marius Bär und «The Rambling Wheels».

Auch am Samstag, 18. März, geht es in Andermatt weiter. Dann sind unter anderem die Bandcontest-Gewinner «Raspberry Jamwood» sowie «Jesper Munk» auf der Mainstage. Und auf der Gotthard-Stage im «Chedi» spielt die Urner Band «Bye Felicia».

Im Interview verraten Sänger Stefan Buck und Bassist Philipp Morscher dem «Urner Wochenblatt» zudem, ob es Charlotta wirklich gibt, woher die Idee für «Adam + Eva» kam, und ob es im «Chedi» Hecht zum Nachtessen gab.

Mehr dazu in der Ausgabe vom 22. März 2017.

Category: 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses