Urner Brauerei strukturiert um

| Di, 29. Aug. 2017

Ein neuer Braumeister, ein neuer Geschäftsführer, ein neues Verwaltungsratsmitglied, neue Aktien, neue Herausforderungen: Stiär Biär ist im Umbruch.

Im Verwaltungsrat gab es personelle Wechsel. Auch in der Geschäftsführung zeichnen sich Änderungen ab. Mit Urs Wagner aus Stans beginnt am 1. September ein neuer Vertriebsleiter beim Urner Kleinunternehmen. Er soll künftig die Geschäftsführung übernehmen. Weiter läuft die Suche nach einem neuen Braumeister, da der aktuelle Braumeister Michael Heilmair zurück nach Deutschland ziehen wird. Ebenfalls läuft eine Aktienkapitalerhöhung. Beim Urner Kleinunternehmen wird umstrukturiert. Ziel ist es, nach einem schlechten Geschäftsjahr 2016 fit für die Zukunft zu werden. Das heisst: Der Bierabsatz muss erhöht werden. Im neuen Geschäftsjahr ist dies bisher schon gut gelungen.

Mehr dazu in der Ausgabe vom 30. August 2017.

Markus Arnold

Kategorie: 

Kommentare

Ich finde es halt einfach ein bisschen schade, dass mann sich bei den bierkreationen nichts traut. Ich meine das edelwyss zum beispiel ist ein bier ohne ecken und kanten das sich nicht wirklich von der masse an "standardbieren" der schweizer grossbrauereien abhebt. Vielleicht müsste man halt ein bisschen über den tellerrand schauen was in belgien oder usa die bierlandschaft ausmacht. Gerade in den usa als beispiel gibt es bars in welchem man als bierliebhaber einen ganzen tag verbringen kann und immer ein anderes bier einer lokalen oder kleinbrauerei trinken und jedes hat einen eigenen charakter und man kann sich am schluss noch an den geschmack der einzelnen biere erinnern. Ein bisschen mehr kreativität würde nicht schaden.
Bis dato, eine auswechselbare Plörre ohne Leben und Kraft. Nur weil ein Stier drauf ist, kaufe ich kein solches Bier. Es fehlt das Lebendige, Innovative. Lifestyle à la Trumer Pils, bei Salzburg. Ich frage mich oft, wo schauen die Firmenverantwortlichen hin, wenn sie auf Reisen sind!?
Das Konzept ist falsch, der Aufwand zu gross! Mal schauen, wie es anderswo läuft. Bier fürs eigene Restaurant und Verkauf an der Rampe. Kein teurer Vertrieb via Detailhändler und Grossverteiler! Aktien kaufen, Nein danke!
Urner Unternehmer fördern = mehr Bier trinken
Aufbruch zu neuen Ufern! hoffentlich gelingt's

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses