WOV nimmt die letzte planerische Hürde

| Di, 24. Okt. 2017

Pünktlich auf den Fahrplanwechsel 2021/22 soll die West-Ost-Verbindungsstrasse (WOV) in Betrieb genommen werden. Die letzte planerische Hürde hat das Grossprojekt inzwischen genommen.

Wie die Urner Baudirektion am Dienstag bekannt gab, konnten sich der Kanton und die beiden Gemeinden Schattdorf und Bürglen in Bezug auf die Knoten Schächen und Langmatt einigen. Die Einigung sieht diverse Projektoptimierungen vor, die mehr Sicherheit für die Fussgänger und Velofahrer bringen sollen. Eine Fussgängerunterführung beim Knoten Langmatt wird es jedoch nicht geben. Im April 2018 soll das Grossprojekt öffentlich aufgelegt werden.

Mehr dazu in der UW-Ausgabe vom 25. Oktober 2017.

UW

Kategorie: 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses