Mehr Geld fürs Unterhaltsprogramm

| Mi, 15. Nov. 2017

Der Urner Landrat hat an der Session vom 15. November das Unterhaltsprogramm Kantonsstrassen 2016-2019 um 8,1 Millionen Franken aufgestockt. Nicht um ganz so viel, wie der Regierungsrat beantragt hatte.

Bis 2019 wird für die West-Ost-Verbindung (WOV) 8,1 Millionen Franken weniger investiert als ursprünglich budgetiert. Dieses Geld soll ins Kantonsstrassen-Unterhaltsprogramm (UHP) fliessen und somit für andere Projekten im Rahmen des UHP zur Verfügung stehen. Dies hat der Urner Landrat am 15. November einstimmig entschieden. Hingegen hat es der Rat auf Antrag der Finanzkommission mit 47 zu 12 Stimmen (1 Enthaltung) abgelehnt, den Verpflichtungskredit für das UHP um weitere 2,5 Millionen Franken zu erhöhen. Diesen Betrag hatte der Landrat für die Sanierung der Bristenstrasse (1,5 Millionen) und für die Sanierung der Stützmauer zwischen der Gotthardstrasse und dem SBB-Trasse bei Intschi (1 Million Franken) bewilligt. Bis auf die FDP hatten sich alle Fraktionen gegen diese zusätzliche Erhöhung ausgesprochen. Somit steht für das UHP 2016 bis 2019 neu insgesamt 30,7 Millionen Franken (statt 33,2 Millionen, wie von der Regierung beantragt) zur Verfügung.

Markus Arnold

Kategorie: 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses