Sturm «Burglind» sorgt auch im Kanton Uri für Schäden

| Mi, 03. Jan. 2018

In der ganzen Schweiz sorgt Sturm «Burglind» am Mittwoch, 3. Januar, für orkanartige Böen, Regen und Schäden. Auch im Kanton Uri knickten Bäume um. Ausserdem ist die Axenstrasse zwischen Morschach und Sisikon in beiden Richtungen wegen Steinschlag gesperrt (Stand: 16:30 Uhr).

Wie die Kantonspolizei Uri mitteilt, gingen bis Mittwochmittag mehrere Meldungen wegen umgeknickter Bäume ein. Auf der Kantonsstrasse zwischen Amsteg und Intschi lagen Steine auf der Fahrbahn. Die Galerie der Axenstrasse wurde aufgrund eines Steinschlags beschädigt, und es müssen zwei Betonelemente ersetzt werden,teilt die Kantonspolizei Schwyz mit. Daher muss die Strasse für unbestimmte Zeit gesperrt bleiben. Auch die Hauptstrasse Richtung Seelisberg ist zwischen Beckenried und Emmetten am frühen Mittwochnachmittag wegen des Sturms gesperrt.

Zudem verursachte das Sturmtief einen Stromunterbruch im Kanton Uri. Wie die EWA AG mitteilte sind am Mittwoch, 3. Januar, vormittags und mittags rund 1300 Kunden in den Gemeinden Bürglen, Flüelen, Sisikon, Morschach und Riemestalden betroffen gewesen. Die Störungen seien aber zum grossen Teil schnell behoben worden. Nur wenige Kunden müssten aufgrund der Witterung bis Donnerstag, 4. Januar, auf Stromversorgung warten, informiert EWA. 

Mehr dazu in der Ausgabe vom 5. Januar 2017.

Kategorie: 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses