Urnerin zeigt in den USA Flagge

| Di, 20. Mär. 2018

Autokennzeichen können zweideutig sein. Nicht so jenes von Astrid Arnold. Dennoch wird die Urnerin in ihrer Wahlheimat USA schon mal schräg angeschaut.

Wer in der Schweiz in Sachen Autokennzeichen spezielle Wünsche äussert, der muss auch bereit sein, dafür zu zahlen. Mitunter auch horrende Summen. Das ist in den USA ganz anders. Dort sind aussergewöhnliche Kennzeichen auch für den Otto Normalverbraucher erschwinglich. Denn anders als in der Schweiz können die Fahrzeugbesitzer in den Vereinigten Staaten ihr Nummernschild gegen eine kleine Extragebühr gleich selbst kreieren. Diese Möglichkeit liess sich die Unterschächner Auswanderin Astrid Arnold nicht nehmen.

Mehr dazu in der Autobeilage des UW vom 21. März 2018.

UW

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses