Andermatt Swiss Alps mit Umsatz von 72,6 Millionen Franken

| Do, 05. Apr. 2018

Die Andermatt Swiss Alps AG blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 zurück. Es schliesst mit einem budgetierten Defizit von 29,8 Millionen Franken ab. Investiert wurden 2017 über 172 Millionen Franken. Das «Chedi» verzeichnete 2017 rund 15 Prozent mehr Gäste.

Das teilt Andermatt Swiss Alps AG (ASA) am Donnerstag, 5. April 2018, mit. Im Geschäftsjahr 2017 wurde ein Umsatz von 72,6 Millionen Franken (Vorjahr: 80,7 Millionen Franken) erzielt. Das Geschäftsjahr 2017 wurde mit einem budgetierten Defizit von 29,8 Millionen Franken (Vorjahr: 36,1 Millionen Franken) abgeschlossen.

2017 wurden Immobilien im Umfang von über 55 Millionen Franken verkauft. Bis Ende 2017 wurden in fertiggestellten und bewohnten Apartmenthäusern über zwei Drittel der Wohnungen verkauft. Seit Projektstart bis Ende 2017 wurden insgesamt 900 Millionen Franken investiert.

Die Andermatt Swiss Alps verfügt über 60 Vollzeitstellen, das The Chedi Andermatt über 210 und die Skiarena über 45 Vollzeitstellen sowie weitere 220 Saisonstellen.

Das «Chedi» erzielte 2017 eine Ganzjahresauslastung von 54 Prozent (Vorjahr 39 Prozent). Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 17,4 Prozent auf 22,4 Millionen Franken.

Die ASA befindet sich weiterhin in einer Aufbauphase, in der hohe Kosten für die Infrastrukturen und die Fertigstellung der Immobilien anfallen, heisst es weiter in der Medienmitteilung. Die Finanzierung erfolgte in der ersten Phase mittels einer Kombination von Eigenkapital und Aktionärsdarlehen sowie durch externe Finanzierungen.

Kategorie: 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses