Autobahn A2 wird nach Schlammlawine wieder freigegeben

Die in beide Richtungen gesperrte Autobahn A2 zwischen Amsteg und Airolo wird am Dienstag, 23. Januar, ab 19.00 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben.
23.01.2018


Meistgelesen

  • 01Wenn der Uristier die Brasilienflagge ziert
  • 02Wegen stark eingeschränktem Sichtfeld in Kontrolle hängengeblieben
  • 03Gemeinderat sagt Nein zum Kunstrasenprojekt
  • 04Gotthardtunnel acht Nächte gesperrt
  • 05Neue digitale Umgebung fürs «Urner Wochenblatt»
  • 06Peter Tresch ist neuer Landratspräsident
  • 07Bevölkerung droht mit Bürgeraktion

Wie die Polizei in einer Medienmitteilung zur aktuellen Verkehrslage in Uri berichtet, konnten am Dienstagnachmittag alle blockierten Fahrzeuge aus dem Gefahrenbereich entfernt werden. Die Räumungs- und Reinigungsarbeiten seien gut vorangekommen. Die Autobahn A2 könne daher ab 19.00 Uhr für jeglichen Verkehr wieder geöffnet werden. Die Strecke zwischen der Güetligallerie und Wassen (rund 3 Kilometer) wird auf einer Fahrbahn (Süden) im Gegenverkehr betrieben. Die Fahrbahn in Richtung Norden bleibt vorerst gesperrt. Die Nord-Süd-Achse ist somit ab 19.00 Uhr für den gesamten Verkehr wieder offen, informiert die Polizei.

Ebenfalls werden ab 19.00 Uhr werden am Dienstag, 23. Januar, folgende Kantonsstrassenabschnitte geöffnet: Göschenen – Andermatt (Schöllenen); Andermatt – Hospental. Folgende Strassenabschnitte bleiben weiterhin gesperrt:  Gurtnellen – Pfaffensprung; Wassen – Meien; Hospental – Realp; Linthal – Urnerboden. Eine Neubeurteilung zu diesen Strecken findet am Mittwochmorgen, 24. Januar um 9.00 Uhr statt.

Am Montag, 22. Januar, war eine Schlammlawine zwischen der Wilerplanggen und der Ripplistal-Galerie auf die Autobahn A2 niedergegangen. Seither war die Autobahn zwischen Amsteg und Airolo in beide Richtungen gesperrt.