Cup-Sensation bleibt aus

Der FC Altdorf hat die Sensation in der ersten Hauptrunde des Schweizer Cups nicht geschafft. Das mit viel Spannung erwartete Spiel auf der Schützenmatte gegen den Traditionsverein Servette Genf ging mit 0:6 (0:2) verloren.
12.08.2017


Meistgelesen

  • 01Verdienter Lohn nach intensiver Prüfungszeit
  • 02Nach den Prüfungen die Freude!
  • 03Feierlicher Lehrabschluss für 135 junge Berufsleute
  • 04BWZ-Rektor David Schuler tritt zurück
  • 05Stein prallt gegen Auto – eine Person verletzt
  • 06Für Schulschwimmlehrerin beginnt neuer Lebensabschnitt
  • 07Isenthal hat die längste Leiter der Welt

Bis zum ersten Gegentreffer in der 13. Minute durch Matias Vitkieviez  hielt das Team von Pedro Somoza und Urs Arnold gegen Servette gut mit. Nur fünf Minuten später mussten die Altdorfer jedoch bereits den zweiten Gegentreffer durch Florian Berisha hinnehmen. Von diesem Doppelschlag erholte sich das Heimteam nicht mehr. Nach dem 0:3 durch den wirbligen Florian Berisha in der 67. Minute war das Spiel vor 1850 Zuschauerinnen und Zuschauern auf der Schützenmatte entschieden. Der eingewechselte Kastriot Imeri in der 76. Minute sowie zweimal Steven Lang (81. und 85. Minute) sorgten für das Endresultat von 0:6.

Mehr dazu in der UW-Ausgabe vom 16. August 2017.

Simon Gisler