Der FCA steht im IFV-Cupfinal

Die Sensation ist perfekt: Der FC Altdorf steht im IFV-Cupfinal. Das Team von Pedro Somoza und Urs Arnold besiegte am Dienstagabend, 16. Mai, auswärts den FC Rotkreuz klar mit 3:0 (2:0).
17.05.2017


Meistgelesen

  • 01Nach den Prüfungen die Freude!
  • 02BWZ-Rektor David Schuler tritt zurück
  • 03Stein prallt gegen Auto – eine Person verletzt
  • 04Für Schulschwimmlehrerin beginnt neuer Lebensabschnitt
  • 05Isenthal hat die längste Leiter der Welt
  • 06Verdienter Lohn nach intensiver Prüfungszeit
  • 07Als Uri um europäische TV-Ehren spielte

Die Altdorfer begannen sehr konzentriert gegen den Drittligisten und nutzten ihre Chancen eiskalt aus. Nach nur 10 Minuten führten sie bereits mit 2:0. Beide Treffer erzielte Sturmtank Calderon Mavembo. In der 55. Minute erhielt Altdorf zum zweiten Mal einen Elfmeter zugesprochen. Toni Pavic übernahm die Verantwortung und verwandelte souverän. Das 3:0 war gleichzeitig auch der Endstand. Das Heimteam vermochte sich von diesem Schlag nicht mehr zu erholen. Im IFV-Cupfinal wartet mit dem FC Littau ebenfalls eine Mannschaft aus der 2. Liga regional auf die Altdorfer.

Mehr dazu in der UW-Ausgabe vom 20. Mai 2017.

UW