Der Luchsbestand hat zugenommen

Im mittleren Teil der Zentralschweiz hat der Luchsbestand wieder zugenommen. Dies geht aus einer Medienmitteilung des Urner Amts für Forst und Jagd vom Montag hervor.
17.07.2017


Meistgelesen

  • 01Wenn der Uristier die Brasilienflagge ziert
  • 02Gemeinderat sagt Nein zum Kunstrasenprojekt
  • 03Gotthardtunnel acht Nächte gesperrt
  • 04Neue digitale Umgebung fürs «Urner Wochenblatt»
  • 05Pilot stirbt bei Helikopterabsturz
  • 06«Uri im Wandel» feiert Ende Juni Premiere
  • 07Zwischen Arth-Goldau und Flüelen fallen am Freitagvormittag die Züge aus

Im vergangenen Winter ist im Referenzgebiet «Zentralschweiz Mitte», das Teile der Kantone Obwalden, Nidwalden, Bern und Uri umfasst, mittels Fotofallen der Luchsbestand untersucht worden. Dabei sind mehr Luchse nachgewiesen worden als bei der letzten Untersuchung im Winter 2013/14. Insgesamt konnten 15 ausgewachsene Luchse und ein Jungtier fotografiert werden. Die Untersuchung wurde von der Koordinationsstelle für Raubtierökologie und Wildtiermanagement (KORA) in Zusammenarbeit mit kantonalen Fachstellen und freiwilligen Helfern durchgeführt.

Mehr dazu in der Ausgabe vom 19. Juli 2017.

UW