Ein Saisonstart mit extremen Herausforderungen

«So müsste ein Winter eigentlich immer starten», ist das erste Fazit der Skiarena. Doch es gibt noch Verbesserungspotenzial, zum Beispiel in der Gastronomie und bei Betriebsabläufen.
05.01.2018


Meistgelesen

  • 01Verdienter Lohn nach intensiver Prüfungszeit
  • 02Nach den Prüfungen die Freude!
  • 03Feierlicher Lehrabschluss für 135 junge Berufsleute
  • 04BWZ-Rektor David Schuler tritt zurück
  • 05Stein prallt gegen Auto – eine Person verletzt
  • 06Für Schulschwimmlehrerin beginnt neuer Lebensabschnitt
  • 07Isenthal hat die längste Leiter der Welt

Die Skiarena hat ein erstes Fazit zum Saisonstart gezogen: «So müsste ein Winter eigentlich immer starten», lautet es. Denn es hat genügend Schnee, neue Anlagen und neue Gastronomiebetriebe. Doch es gibt noch einiges Verbesserungspotenzial. Denn schliesslich war man «von null auf zweihundert» gestartet, wie Silvio Schmid, CEO der Andermatt Sedrun Sport AG, es nannte. Auch die Schneesportschule Andermatt zieht ein positives Fazit.

Mehr dazu in der Ausgabe vom 5. Januar 2018.