Festival Gugg-Uri zieht von Altdorf weg

Das Programm fürs Gugg-Uri steht, die Flyer sind gedruckt. Umsonst. Die Gemeinde Altdorf habe die Bewilligung für die Durchführung des Kultanlasses nicht erteilt, sagen die Organisatoren.
26.10.2016


Meistgelesen

  • 01«Es ist nicht nur Volleyball, es ist ‹äs Chäferfäscht›»
  • 02BWZ-Rektor David Schuler tritt zurück
  • 03Stein prallt gegen Auto – eine Person verletzt
  • 04Isenthal hat die längste Leiter der Welt
  • 05Als Uri um europäische TV-Ehren spielte
  • 06Autofahrer mit 124 respektive 119 km/h in 50er-Zone unterwegs
  • 07Der Wolf hat wohl erneut zugeschlagen

Nach sieben Durchführungen in Altdorf sucht das Guggenfestival Gugg-Uri für den bevorstehenden Event vom 3. und 4. Februar 2017 kurzfristig einen neuen Veranstaltungsort. Die Gemeinde habe die Veranstaltungsbewilligung nicht erteilt, führt das OK um Präsident Koni Scheuber aus. Grund für das Aus in Altdorf sei ein neues Benutzungsreglement für lärmintensive Veranstaltungen in der Gemeinde. Dieses erlaube künftig nur noch Open-Air-Veranstaltungen bis Mitternacht. Auf Anfrage hält Gemeindepräsident Urs Kälin aber fest, dass im Jahr 2017 Übergangsregelungen gelten würden, sodass Bewilligungen im Rahmen der Vorjahre erteilt werden könnten. Im Falle von Gugg-Uri habe der Gemeinderat das Gesuch noch nicht bearbeiten können, weil das neue Benutzungsreglement mit den Bewilligungsregelungen noch in Erarbeitung sei.

Martina Tresch-Regli

Mehr dazu in der Ausgabe vom Mittwoch, 25. Oktober 2016