Frontalkollision im Gotthard-Strassentunnel – eine Person verletzt

Bei einer Frontalkollision im Gotthard-Strassentunnel zwischen einem Sattelmotorfahrzeug und einem Personenwagen wurde eine Person verletzt.
25.10.2017


Meistgelesen

  • 01Wenn der Uristier die Brasilienflagge ziert
  • 02Gemeinderat sagt Nein zum Kunstrasenprojekt
  • 03Wegen stark eingeschränktem Sichtfeld in Kontrolle hängengeblieben
  • 04Gotthardtunnel acht Nächte gesperrt
  • 05Neue digitale Umgebung fürs «Urner Wochenblatt»
  • 06Pilot stirbt bei Helikopterabsturz
  • 07«Uri im Wandel» feiert Ende Juni Premiere

Am Dienstagnachmittag, 24. Oktober, kurz vor 13.45 Uhr, fuhr der Lenker eines Sattelmotorfahrzeugs mit slowakischen Kontrollschildern im Gotthard-Strassentunnel in Fahrtrichtung Nord. Zur selben Zeit fuhr die Lenkerin eines Personenwagens mit Nidwaldner Kontrollschildern in entgegengesetzter Richtung. Rund 1 Kilometer nach der Tunneleinfahrt kam die 49-jährige Lenkerin aus derzeit unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit dem Sattelmotorfahrzeug. Die Frau wurde dabei verletzt und durch die Rega in ein ausserkantonales Spital überflogen. Im Einsatz standen die Schadenwehr Gotthard, die Rega, ein Tessiner Rettungsdienst, ein First Responder der Schadenwehr Gotthard, das Amt für Betrieb Nationalstrassen, ein privater Abschleppdienst, die Staatsanwaltschaft Uri und die Kantonspolizei Uri.

Kapo Uri