Gutes Ergebnis für UKB trotz Sonderaufwänden

Die Urner Kantonalbank hat 2017 einen Jahresgewinn von 16,8 Millionen Franken erwirtschaftet. Dies trotz Sonderaufwänden wie einem 900'000 Franken Abschreiber für die baulichen Sanierungsmassnahmen bei der Geschäftsstelle Schattdorf.
01.02.2018


Meistgelesen

  • 01Helikopter kollidiert mit Heuseil - niemand verletzt
  • 02Flurin Riedi verlässt Andermatt-Urserntal Tourismus
  • 03Mehrere Schnellfahrer verzeigt
  • 04Gipfelglück mit der einzigen Urner Bergführerin
  • 05Speed-Rekord für Dani Arnold in der Grandes Jorasses Nordwand
  • 06Sie konnten ohne Flügel fliegen
  • 07«Wir sind noch nicht da, wo wir gerne hin möchten»

Mit einem Jahresgewinn von 16,8 Millionen Franken bewegt sich das Ergebnis der Urner Kantonalbank (UKB) auf dem Niveau der Vorjahre. Weiter zugenommen haben im vergangenen Jahr die Kundenausleihungen. Diese nahmen um 128 Millionen Franken (+4.9 Prozent) zu, hauptsächlich in Form von Hypotheken, wie Bankdirektor Christoph Bugnon am Donnerstag, 1. Februar, gegenüber den Medien ausführte. Die Gewinnausschüttung an den Kanton Uri beträgt wie im Vorjahr 6,8 Millionen Franken. Das Jahr 2017 der UKB wurde durch ausserordentliche Aufwendungen mitgeprägt. Dies etwa im Personalaufwand oder durch die aufgrund von Baumängeln nötige Sanierung der Geschäftsstelle Schattdorf.

Mehr dazu in der Ausgabe vom 3. Februar 2018.

Mathias Fürst