Highspeed-Test im Basistunnel

Der Testbetrieb im Gotthard-Basistunnel ist erfolgreich angelaufen. Bei einem Test mit Maximalgeschwindigkeit fuhr ein Zug mit 275 km/h durch den Tunnel.
19.11.2015


Meistgelesen

  • 01Wenn der Uristier die Brasilienflagge ziert
  • 02Freude herrscht bei 48 Urner Maturandinnen und Maturanden
  • 03Wegen stark eingeschränktem Sichtfeld in Kontrolle hängengeblieben
  • 04Gemeinderat sagt Nein zum Kunstrasenprojekt
  • 05Göschenen feiert seinen Landratspräsidenten
  • 06Gotthardtunnel acht Nächte gesperrt
  • 07Peter Tresch ist neuer Landratspräsident

Seit Anfang November laufen im Gotthard-Basistunnel die Hochtastfahrten. Bei diesen Fahrten, bei denen die Fahrgeschwindigkeit
schrittweise gesteigert wird, kommt ein aus Deutschland gemieteter Testzug mit der Typenbezeichnung ICE-S zum Einsatz. Die erste Fahrt mit 275 km/h – der höchsten im Gotthard-Basistunnel getesteten Geschwindigkeit – wurde am 8. November durchgeführt. Dies teilt die Alptransit Gotthard mit. Bis Ende Mai 2016 sind noch weitere rund 3‘000 Testfahrten geplant. Ab Ende Februar 2016 finden auch erste Fahrten mit Güterzügen statt. Im achtmonatigen Testbetrieb wird das Zusammenspiel aller Tunnelkomponenten auf Herz und Nieren geprüft. Es gilt, die Funktionalität und die Erfüllung der Sicherheitsanforderungen im Gotthard-Basistunnel nachzuweisen. Für den Testbetrieb ist die AlpTransit Gotthard AG verantwortlich. Das erforderliche Lokpersonal und Rollmaterial hat die AlpTransit Gotthard AG von den SBB gemietet.

Das Video der Alptransit Gotthard AG ermöglicht einen Einblick in den Testbetrieb:

Mehr dazu in der Ausgabe vom 21. November 2015.