Jonny Gisler mit dem «Goldenen Uristier» ausgezeichnet

Der Urner Regierungsrat hat am Samstagabend, 6. Januar, einen der grössten Urner Volksmusikern mit dem «Goldenen Uristier» geehrt: Jonny Gisler.
06.01.2018


Meistgelesen

  • 01«Es ist nicht nur Volleyball, es ist ‹äs Chäferfäscht›»
  • 02BWZ-Rektor David Schuler tritt zurück
  • 03Stein prallt gegen Auto – eine Person verletzt
  • 04Für Schulschwimmlehrerin beginnt neuer Lebensabschnitt
  • 05Isenthal hat die längste Leiter der Welt
  • 06Als Uri um europäische TV-Ehren spielte
  • 07Nach den Prüfungen die Freude!

Ernst Gisler, wie der 87-jährige Bürgler eigentlich heisst, hat sich mit seiner virtuosen Spielweise und mit seinen rund 300 Kompositionen weit über die Urner Kantonsgrenzen hinaus einen Namen gemacht. Und dies, obwohl er weder Noten lesen kann noch eine Musikschule besucht hat. Landammann Beat Jörg würdigte Jonny Gisler in seiner Laudatio als «Institution und Kulturbotschafter für das Land am Gotthard». Und weiter: «Jonny Gisler hat unser Leben mit Musik durchdrungen und auf diese Weise einen Teil unserer Urner Identität gestiftet».

Der «Goldene Uristier» ist die höchste kantonale Kulturauszeichnung. Er wird seit dem Jahr 2012 vom Urner Regierungsrat vergeben. Es ist das erste Mal, dass ein Exponent der Volks- und konzertanten Ländlermusik diesen Preis entgegennehmen konnte.

Mehr dazu in der Ausgabe vom 10. Januar 2018.

Markus Arnold