Kantonspolizei warnt vor Anrufen von falschen Polizisten

Bei der Kantonspolizei Uri sind am vergangenen Wochenende mehrere Meldungen von Personen eingegangen, wonach sich die Anrufer als Kantonspolizisten ausgegeben hatten. Die Polizei rät zur Vorsicht.
28.02.2018


Meistgelesen

  • 01Wenn der Uristier die Brasilienflagge ziert
  • 02Gemeinderat sagt Nein zum Kunstrasenprojekt
  • 03Wegen stark eingeschränktem Sichtfeld in Kontrolle hängengeblieben
  • 04Gotthardtunnel acht Nächte gesperrt
  • 05Neue digitale Umgebung fürs «Urner Wochenblatt»
  • 06Pilot stirbt bei Helikopterabsturz
  • 07«Uri im Wandel» feiert Ende Juni Premiere

Bei der Kantonspolizei Uri sind am vergangenen Wochenende mehrere Meldungen von Personen eingegangen, wonach sich die Anrufer als Kantonspolizisten ausgegeben hatten. Auf dem Gerät der Angerufenen erschien die Rufnummer 041 117. Dabei handelte es sich um eine technisch manipulierte Rufnummer. Im Fachjargon wird dieses Vorgehen als Spoofing (Verschleierung, Vortäuschung) bezeichnet. Die Anrufer, die Hochdeutsch oder gebrochen Deutsch sprachen, versuchten die Angerufenen mittels erfundenen polizeilichen Erkenntnissen respektive erfundenen Straftaten zu verunsichern oder zu verängstigen. In einem nächsten Schritt wären die Angerufenen zu Zahlungen aufgefordert oder zur Herausgabe von Kontoinformationen oder Passwörtern überredet worden. Bisher blieb es glücklicherweise bei Versuchen und die Täter gingen leer aus. Trotz grosser Vorsicht ist niemand gänzlich davor gefeit, Opfer eines Telefonbetruges zu werden. So freundlich und nett der Anrufer auch klingen mag - werden Sie hellhörig, wenn Sie unerwartet angerufen und nach persönlichen Informationen gefragt werden.

Kapo