Neuer Gemeinderat wider Willen

Spiringen sagt Ja zum Budget 2018 und den Kreditanträgen. Heinz Scheiber und Tobias Imhof heissen die neuen Gemeinderatsmitglieder. Letzterer wurde in Abwesenheit und gegen seinen Willen gewählt.
11.11.2017


Meistgelesen

  • 01Wenn der Uristier die Brasilienflagge ziert
  • 02Gemeinderat sagt Nein zum Kunstrasenprojekt
  • 03Wegen stark eingeschränktem Sichtfeld in Kontrolle hängengeblieben
  • 04Gotthardtunnel acht Nächte gesperrt
  • 05Neue digitale Umgebung fürs «Urner Wochenblatt»
  • 06Pilot stirbt bei Helikopterabsturz
  • 07«Uri im Wandel» feiert Ende Juni Premiere

Heinz Scheiber und Tobias Imhof heissen die neu gewählten Gemeinderatsmitglieder von Spiringen. Während sich Heinz Scheiber auf seine neue Aufgabe freut, hat Tobias Imhof kein Verständnis für seine Wahl. Die Einwohnergemeinde wählte ihn in Abwesenheit und im Wissen darum, dass er dem Gemeinderat bereits eine Absage erteilt hatte. Tobias Imhof wurde von einem Kandidaten für den Gemeinderat ins Spiel gebracht, der seinerseits die Wahl aus beruflichen Gründen nicht antreten wollte. Ja sagte die Gemeindeversammlung zu drei Kreditanträgen von insgesamt 167’000 Franken und zum Budget 2018. Neu beteiligt sich die Gemeinde Spiringen künftig an den Schneeräumungskosten der Erschliessungsstrassen. Konkret zahlt sie denselben Betrag, wie sie für die Schneeräumung ihrer Gemeindestrassen und -plätze aufwendet.           

Doris Marty

Mehr dazu in der UW-Ausgabe vom Samstag, 11. November 2017.