Norovirus: Fasnacht im Rosenberg abgesagt

Im Alters- und Pflegeheim Rosenberg in Altdorf wurde der Norovirus nachgewiesen. Um die Ausbreitung zu unterbinden, wurden der Wohnbereich B geschlossen und Veranstaltungen abgesagt, dies betrifft auch diverse Fasnachtsveranstaltungen.
04.02.2018


Meistgelesen

  • 01Helikopter kollidiert mit Heuseil - niemand verletzt
  • 02Flurin Riedi verlässt Andermatt-Urserntal Tourismus
  • 03Mehrere Schnellfahrer verzeigt
  • 04Gipfelglück mit der einzigen Urner Bergführerin
  • 05Speed-Rekord für Dani Arnold in der Grandes Jorasses Nordwand
  • 06Sie konnten ohne Flügel fliegen
  • 07«Wir sind noch nicht da, wo wir gerne hin möchten»

Seit Samstag, 3. Februar, leiden im Alters- und Pflegeheim Rosenberg in Altdorf vereinzelte Bewohnerinnen und Bewohner unter Magen-Darmbeschwerden. Wie die Geschäftsleitung mitteilt, wurde vereinzelt bereits der Norovirus nachgewiesen. Die erkrankten Bewohnerinnen und Bewohner wurden isoliert. Als Sofortmassnahme und um eine weitere Verbreitung aufzuhalten wurde am Sonntag, 4. Februar, der Wohnbereich B für die Angehörigen und für die Besucher geschlossen. Ebenso werden die Aktivitäten oder auch Zusammenkünfte von Gruppen im Rosenberg für die nächsten Tage eingestellt. Die Geschäftsleitung hat umfangreiche präventive Massnahmen ergriffen, um eine Ausbreitung des Norovirus zu verhindern, wie sie mitteilt. Zu diesen Massnahmen gehört die Absage für den Besuch der Fasnachtsgruppen am Schmutzigen Donnerstag sowie am Güdelmontag. Ebenso findet die Rosenberg-Fasnacht in der Cafeteria, welche für Sonntag, 11. Februar, geplant war, nicht statt. Die Geschäftsleitung bittet die Besucherinnen und Besucher zum eigenen Schutz und zum Schutz der Bewohnerinnen und Bewohner die Treffen im Rosenberg auf später zu verschieben. Bei Fragen können sich Angehörige an das zuständige Pflegepersonal wenden.