Regierung soll Strategie erarbeiten

Landrat Ruedi Cathry hat ein Postulat eingereicht. Die Regierung soll die Federführung für die Entwicklung des Wintersports im Urserental übernehmen.
09.12.2015


Meistgelesen

  • 01Wenn der Uristier die Brasilienflagge ziert
  • 02Freude herrscht bei 48 Urner Maturandinnen und Maturanden
  • 03Wegen stark eingeschränktem Sichtfeld in Kontrolle hängengeblieben
  • 04Gemeinderat sagt Nein zum Kunstrasenprojekt
  • 05Göschenen feiert seinen Landratspräsidenten
  • 06Gotthardtunnel acht Nächte gesperrt
  • 07Peter Tresch ist neuer Landratspräsident

«Die Region Andermatt-Ursern hat sich in den letzten Jahren stark entwickelt», meinte Ruedi Cathry (FDP, Schattdorf) am Mittwoch, 9. Dezember, im Landrat. Jetzt bestehe für die Region die grosse Chance, ein Top-Wintersport-Gebiet der Schweiz zu werden. Diese Chance dürfe nicht verpasst werden, meint Ruedi Cathry. «Im Moment fehlt jedoch noch eine klare Strategie, wie sich die Sportregion Andermatt-Ursern entwickeln soll.» Mit dieser Aufgabe möchte Ruedi Cathry nun die Regierung betrauen. In einem Postulat fordert er daher, dass unter Führung des Regierungsrats eine übergeordnete Strategie für die nachhaltige Entwicklung und Vermarktung der Sportregion Andermatt-Ursern erarbeiten werde.

Mehr dazu in der Ausgabe vom Samstag, 12. Dezember 2015.

Christian Mattli