«Seerose» liegt ohne Bewilligung weiter im Urnersee

Eigentlich hätte die «Seerose» ihren Ankerplatz im Hafenbecken bereits lichten müssen. Nichts ist passiert.
11.11.2017


Meistgelesen

  • 01Helikopter kollidiert mit Heuseil - niemand verletzt
  • 02Flurin Riedi verlässt Andermatt-Urserntal Tourismus
  • 03Mehrere Schnellfahrer verzeigt
  • 04Gipfelglück mit der einzigen Urner Bergführerin
  • 05Speed-Rekord für Dani Arnold in der Grandes Jorasses Nordwand
  • 06Sie konnten ohne Flügel fliegen
  • 07«Wir sind noch nicht da, wo wir gerne hin möchten»

Ende Oktober lief die Bewilligung für den seit bereits zwei Jahre währenden Liegeort ab. Wie berichtet hatte sich der Regierungsrat des Kantons Uri gegen eine weitere Stationierung des pinkfarbenen Stahlkolosses ausgesprochen und das Gesuch des Eigentümers, der Verein Muth, um eine Verlängerung der Sondernutzungsbewilligung auf dem Urnersee abgelehnt. Die «Seerose» muss entfernt werden. Im Zweifel werde die Entfernung durch einen Dritten auf Kosten des Eigentümers gehen, erklärte der Gemeindeschreiber von Flüelen, Rico Vanoli.

Mehr dazu in der Ausgabe vom 11. November 2017

UW