Stefan Dahinden wird Feuerwehrinspektor

Die Sicherheitsdirektion hat Stefan Dahinden, Andermatt, in einem unbefristeten Vollzeitarbeitsverhältnis als Feuerwehrinspektor und Chef Ausbildung Zivilschutz gewählt. Damit ist er der Nachfolger von Bruno Achermann, der per Ende August frühzeitig in Pension gehen wird.
16.02.2018


Meistgelesen

  • 01Wenn der Uristier die Brasilienflagge ziert
  • 02Freude herrscht bei 48 Urner Maturandinnen und Maturanden
  • 03Wegen stark eingeschränktem Sichtfeld in Kontrolle hängengeblieben
  • 04Gemeinderat sagt Nein zum Kunstrasenprojekt
  • 05Göschenen feiert seinen Landratspräsidenten
  • 06Gotthardtunnel acht Nächte gesperrt
  • 07Peter Tresch ist neuer Landratspräsident

Der 51-jährige Stefan Dahinden absolvierte ursprünglich eine Mauerlehre. Anschliessend bildete er sich weiter und übernahm verschiedene Führungsaufgaben bei der Armee; bis hin zum Kommandanten der Betriebsfeuerwehr der Logistikbasis der Armee. 2012 absolvierte er die Ausbildung zum Schweizerischen Feuerwehr-Instruktor und ist seit zwei Jahren Kommandant der Stützpunktfeuerwehr Andermatt. Im Bereich Zivilschutz bekleidet er aktuell die Funktion als Kommandant-Stellvertreter der Zivilschutz-Organisation Uri, wo er zudem in der Ausbildung tätig ist. Stefan Dahinden tritt sein neues Amt als Feuerwehrinspektor des Kantons Uri am 1. September 2018 an.