Meistgelesen

  • 01Freude herrscht bei 48 Urner Maturandinnen und Maturanden
  • 02Wenn der Uristier die Brasilienflagge ziert
  • 03Wegen stark eingeschränktem Sichtfeld in Kontrolle hängengeblieben
  • 04Gemeinderat sagt Nein zum Kunstrasenprojekt
  • 05Göschenen feiert seinen Landratspräsidenten
  • 06Isenthal setzt mit «Via Urschweiz» auf die Zukunft
  • 07Gotthardtunnel acht Nächte gesperrt

Malky eröffneten das Tonartfestival 2017 am Freitagabend, 10. März, im fast bis auf den letzten Platz gefüllten Theater(uri). Die Berliner überzeugten mit ihrem elektronischen Soul, der mal melancholisch und mal funkig daherkommt und der am Schluss den ganzen Saal zum stehen brachte. Dabei wäre der Auftritt der Band beinahe dem Streik im Berliner Flughafen zum Opfer gefallen. Dem Sondereffort der Tonart-Organisatoren und einer Odyssee der Band via Hamburg war es zu verdanken, dass die Band pünktlich in Altdorf auf der Bühne stehen konnte. Im Anschluss zeigte die Band Take This, warum sie seit einigen Jahren einen festen Platz am Tonart Festival haben. Mit verschiedenen Künstlern rockte sie im Foyer bis in die frühen Morgenstunden. Roger Rekless heizte das Publikum mit seinen Improvisationen an. Danach gaben sich William White, Ade, Gustav und Häni das Mikrofon in die Hand. Am Samstag folgt der zweite Teil des Festivals. Der Schweizer Soul-Star Seven sorgte dabei für ein ausverkauftes Haus.

Mehr dazu in der Ausgabe vom 15. März 2017.