Urner Krippenspiel begeistert das Premierenpublikum

Die Marionettenfiguren des Urner Krippenspiels sind zu neuem Leben erwacht und haben das aufmerksame Premierenpublikum begeistert. 
14.12.2017


Meistgelesen

  • 01Wenn der Uristier die Brasilienflagge ziert
  • 02Wegen stark eingeschränktem Sichtfeld in Kontrolle hängengeblieben
  • 03Gemeinderat sagt Nein zum Kunstrasenprojekt
  • 04Gotthardtunnel acht Nächte gesperrt
  • 05Neue digitale Umgebung fürs «Urner Wochenblatt»
  • 06Peter Tresch ist neuer Landratspräsident
  • 07Bevölkerung droht mit Bürgeraktion

Heinrich Danioths berühmtes Stück erzählt die Geschichte des Wegerknechts Joder. Die Hauptfigur ringt im teuflischen Schneegestöber mit einem inneren Dilemma. Die Neuinszenierung des Urner Krippenspiels unter der Regie von Matteo Schenardi überrascht mit einigen Besonderheiten. Auch angesichts von Themen wie Flucht vor dem Krieg, Asylanten und Immigranten, schnellem Reichtum, Ansehen und Macht zeigt sich, dass das Stück auch 70 Jahre später nichts an Aktualität und Brisanz verloren hat. Am Mittwoch, 13. Dezember, fand im Theater(uri) die Premiere der Neuinszenierung des Urner Krippenspiels statt. 

Mehr dazu im UW vom Samstag, 16- Dezember 2017.