Von hohen Gipfeln und dunklen Tälern

Das Schweizer Fernsehen SRF 1 zeigt am Donnerstag, 12. Januar, 20.05 Uhr einen DOK-Film über Bernhard Russi. 
08.01.2017

Bernhard  Russi gehört zu den bekanntesten Schweizer Persönlichkeiten. Man glaubt, ihn zu kennen. Erfolgsverwöhnt, gutaussehend, wortgewandt. Ein Sonnyboy eben. Doch das erfasst nur ein paar wenige Facetten von Bernhard Russis Persönlichkeit. Denn genauso wie die Erfolge gehören viele Schicksalsschläge zu seiner Lebensgeschichte. Bei «DOK» redet Bernhard Russi so offen über sein Leben wie noch nie. Über seine grössten Siege, seine schlimmsten Momente und darüber, wie er wieder auf die Beine gekommen  ist. Filmautor Michael Bühler hat Bernhard Russi beim Pistenbau in Korea, im Ski-Weltcup, beim Klettern und mit der Familie begleitet. Er beobachtet, wie er aus einem Waldgebiet in Korea über Jahre die Olympia-Abfahrt 2018 formt, man erfährt, wie der Bewegungsmensch mit dem Älterwerden klarkommt und was ihm im Leben am wichtigsten ist. Nicht zuletzt zeigt der Film die Schlüsselmomente einer grossen Karriere und lässt Weggefährten zu Wort kommen.

Mehr dazu in der UW-Ausgabe vom 7. Januar 2017

 

 


Meistgelesen

  • 01Schwerverletzte Motorradfahrerin und ein Faustschlag
  • 02In Altdorf wird weiter gebaut
  • 03Pascal Blöchlinger zieht aus Uri weg
  • 04Von Seelisberg bis Andermatt - so wurde in Uri der 1. August gefeiert
  • 05Deutscher kracht in Galeriepfeiler
  • 06Erst im dritten Hafen klappte die Verschiffung
  • 07Orascom hat einen neuen CEO