Wassen sagt Ja zur Sanierung des Schulhausplatzes

Wassen stimmt mit rund 58 Prozent der Sanierung des Schulhausplatzes zu. In Realp sagten die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger Ja zum Umbau der Gemeindekanzlei. Und in Altdorf kann das Schulhaus Hagen erweitert werden.
04.03.2018


Meistgelesen

  • 01Freude herrscht bei 48 Urner Maturandinnen und Maturanden
  • 02Wenn der Uristier die Brasilienflagge ziert
  • 03Wegen stark eingeschränktem Sichtfeld in Kontrolle hängengeblieben
  • 04Gemeinderat sagt Nein zum Kunstrasenprojekt
  • 05Göschenen feiert seinen Landratspräsidenten
  • 06Isenthal setzt mit «Via Urschweiz» auf die Zukunft
  • 07Gotthardtunnel acht Nächte gesperrt

Wassen Der Kredit für die Gesamtsanierung des Schulhausplatzes Wassen (820’000 Franken) wurde mit 57,59 Prozent angenommen.  89 Ja- standen 65 Neinstimmen gegenüber. Die Stimmbeteiligung lag bei 56,74 Prozent. Yolanda Parietti wurde neu als Sozialvorsteherin gewählt.

Altdorf 2636 Stimmbürgerinnen und Stimmbürger sagten Ja zum Erweiterungsbau des Schulhaus Hagen, 622 Nein. Das bedeutet ein Ja von 79,85 Prozent. Auch dem Beitrag für eine Photovoltaikanlage der Schwimmbadgenossenschaft Altdorf wurde zugestimmt, und zwar mit 2647 Ja- (79,85 Prozent) und 629 Neinstimmen.

Realp Die Gemeindekanzlei wird umgebaut: 55 der Realper Stimmbürgerinnen und Stimmbürger stimmten mit Ja – das sind 69,62 Prozent. 24 warfen ein Nein in die Urne. Die Stimmbeteiligung lag bei 65,29 Prozent. Ausserdem wurde Andreas Schuler in den Gemeinderat gewählt.

Gurtnellen In Gurtnellen wurde Beda Zgraggen als Mitglied in den Gemeinderat gewählt.