Beat Arnold verliert Kampfwahl

Die Delegierten des Schweizer Schiesssportverbandes (SSV) haben entschieden: An der DV in Lugano haben sie den bisherigen Vizepräsidenten, Luca Filippini, mit 217 Stimmen zum neuen Präsidenten gewählt. Auf den Gegenkandidaten, den Urner SVP-Nationalrat Beat Arnold, fielen nur gerade 25 Stimmen.  
29.04.2017


Meistgelesen

  • 01Nach den Prüfungen die Freude!
  • 02BWZ-Rektor David Schuler tritt zurück
  • 03Stein prallt gegen Auto – eine Person verletzt
  • 04Für Schulschwimmlehrerin beginnt neuer Lebensabschnitt
  • 05Isenthal hat die längste Leiter der Welt
  • 06Verdienter Lohn nach intensiver Prüfungszeit
  • 07Als Uri um europäische TV-Ehren spielte

Der Schweizer Schiesssportverband (SSV) hat einen neuen Präsidenten. Der bisherige Vize-Präsident Luca Filippini löst Dora Andres ab, die nach acht Jahren im Amt auf eine Wiederwahl verzichtet hat. Die 266 stimmberechtigten Delegierten haben den Tessiner mit 217 Stimmen ins höchste Schützen-Amt gehievt. Gegen Luca Filippini war der vom Kantonalschützenverband Uri portierte Urner SVP-Nationalrat Beat Arnold angetreten. Auf ihn fielen 25 Stimmen.

Mehr dazu im UW vom Mittwoch, 3. Mai 2017.