Ideales Schiesswetter und ein Glanzresultat

Das 154. historische Rütlischiessen ist schon wieder Geschichte. Der Ennetmooser Michael Burch schoss mit 89 Punkten das beste Resultat.
09.11.2016


Meistgelesen

  • 01Wenn der Uristier die Brasilienflagge ziert
  • 02Freude herrscht bei 48 Urner Maturandinnen und Maturanden
  • 03Wegen stark eingeschränktem Sichtfeld in Kontrolle hängengeblieben
  • 04Gemeinderat sagt Nein zum Kunstrasenprojekt
  • 05Göschenen feiert seinen Landratspräsidenten
  • 06Gotthardtunnel acht Nächte gesperrt
  • 07Peter Tresch ist neuer Landratspräsident

Die 1149 Schützinnen und Schützen fanden am Mittwoch vor Martini, am 9. November, ideale Schiessbedingungen auf dem Rütli vor. Das zeigte sich auch in den Resultaten. Der 31-jährige Nidwaldner Michael Burch schoss mit 89 Punkten (nur 1 Punkt unter dem Maximum) ein Traumresultat und gewann die Bundesgabe der Rütlisektion. Die Bundesgabe für die Gastsektion sicherte sich Andreas Brodbeck, Bubendorf, mit 85 Punkten. Die Urner Schützen Bruno Bissig, Spiringen; Leo Zwyer, Sisikon; Sandro Zwyer, Erstfeld; Stefan Arnold, Seelisberg und Thomas Plüss, Murgenthal gewannen den Sektionsbecher. Hans Walker, Wassen; Johann Walker, Altdorf und Josef Walker, Wassen wurden für «50 Jahre Rütlischütze» geehrt.

Doris Marty

Mehr dazu in der Ausgabe vom Samstag, 12. November 2016.

Weitere Fotos vom Rütlischiessen gibt es hier.