Selbstunfall auf Gotthardstrasse fordert ein Todesopfer

Ein Urner ist am Dienstagnachmittag auf der Gotthardstrasse von Amsteg Richtung Silenen mit seinem Auto von der Strasse abgekommen und mit einem Baum kollidiert. Vor Ort konnte nur noch der Tod des 50-jährigen Mannes festgestellt werden.
12.09.2017


Meistgelesen

  • 01Wenn der Uristier die Brasilienflagge ziert
  • 02Gemeinderat sagt Nein zum Kunstrasenprojekt
  • 03Gotthardtunnel acht Nächte gesperrt
  • 04Neue digitale Umgebung fürs «Urner Wochenblatt»
  • 05Pilot stirbt bei Helikopterabsturz
  • 06«Uri im Wandel» feiert Ende Juni Premiere
  • 07Zwischen Arth-Goldau und Flüelen fallen am Freitagvormittag die Züge aus

Am Dienstagnachmittag, 12. September, um zirka 13.30 Uhr, fuhr ein Urner mit seinem Auto auf der Gotthardstrasse von Amsteg Richtung Silenen. Kurz vor der Kurve beim Zeughaus Amsteg kam er aus derzeit unbekannten Gründen über die linke Fahrbahn, überquerte das dortige Trottoir und kollidierte in der Folge mit einem Baum. Vor Ort konnte nur noch der Tod des 50-jährigen Mannes festgestellt werden. Im Einsatz standen der Rettungsdienst Uri, ein privater Abschleppdienst, das Care Team, ein privates Bestattungsinstitut, die Baudirektion Uri, die Staatsanwaltschaft Uri und die Kantonspolizei Uri.