Wohnmobil auf Seite gekippt

Aufgrund eines geplatzten Pneus verlor am Samstag, 7. Oktober, auf der Autobahn A2 in Erstfeld, die Lenkerin eines Wohnmobils die Herrschaft über ihr Fahrzeug. Das Wohnmobil kippte in der Folge auf die Seite. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden ist beträchtlich.
08.10.2017


Meistgelesen

  • 01Wenn der Uristier die Brasilienflagge ziert
  • 02Wegen stark eingeschränktem Sichtfeld in Kontrolle hängengeblieben
  • 03Gemeinderat sagt Nein zum Kunstrasenprojekt
  • 04Gotthardtunnel acht Nächte gesperrt
  • 05Neue digitale Umgebung fürs «Urner Wochenblatt»
  • 06Peter Tresch ist neuer Landratspräsident
  • 07Bevölkerung droht mit Bürgeraktion

Wie die Urner Kantonspolizei mitteilt, fuhr am Samstag, 7. Oktober, um 13.30 Uhr, ein Wohnmobil mit Deutschen Kontrollschildern auf der Autobahn A2 Richtung Süden. Nach der Ortschaft Erstfeld platzte gemäss Aussagen der Lenkerin der hintere Pneu, worauf sie die Herrschaft über das Fahrzeug verloren hat. Das Wohnmobil kollidierte in der Folge mit der Mittelleitplanke, drehte sich und kippte auf die Seite. Die Mittelleitplanke wurde auf die Gegenfahrbahn verschoben. Dadurch wurde die Überholspur beeinträchtigt. Die Fahrzeuglenkerin, der Beifahrer und zwei mitfahrende Hunde blieben bei der Kollision unverletzt. Am Fahrzeug und den Strasseneinrichtungen entstand ein Totalschaden von rund 80'000 Franken.

(UW)