Wohnmobil auf Seite gekippt

Aufgrund eines geplatzten Pneus verlor am Samstag, 7. Oktober, auf der Autobahn A2 in Erstfeld, die Lenkerin eines Wohnmobils die Herrschaft über ihr Fahrzeug. Das Wohnmobil kippte in der Folge auf die Seite. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden ist beträchtlich.
08.10.2017


Meistgelesen

  • 01«Es ist nicht nur Volleyball, es ist ‹äs Chäferfäscht›»
  • 02BWZ-Rektor David Schuler tritt zurück
  • 03Stein prallt gegen Auto – eine Person verletzt
  • 04Für Schulschwimmlehrerin beginnt neuer Lebensabschnitt
  • 05Isenthal hat die längste Leiter der Welt
  • 06Als Uri um europäische TV-Ehren spielte
  • 07Nach den Prüfungen die Freude!

Wie die Urner Kantonspolizei mitteilt, fuhr am Samstag, 7. Oktober, um 13.30 Uhr, ein Wohnmobil mit Deutschen Kontrollschildern auf der Autobahn A2 Richtung Süden. Nach der Ortschaft Erstfeld platzte gemäss Aussagen der Lenkerin der hintere Pneu, worauf sie die Herrschaft über das Fahrzeug verloren hat. Das Wohnmobil kollidierte in der Folge mit der Mittelleitplanke, drehte sich und kippte auf die Seite. Die Mittelleitplanke wurde auf die Gegenfahrbahn verschoben. Dadurch wurde die Überholspur beeinträchtigt. Die Fahrzeuglenkerin, der Beifahrer und zwei mitfahrende Hunde blieben bei der Kollision unverletzt. Am Fahrzeug und den Strasseneinrichtungen entstand ein Totalschaden von rund 80'000 Franken.

(UW)