Bahnhof Andermatt wird gemeinsam weiterentwickelt

Die Matterhorn-Gotthard-Bahn und die Andermatt-Sedrun Sport AG haben bezüglich des Bahnhofgebietes und der Talstation der Goldebahn Andermatt-Nätschen-Gütsch ein gemeinsames Vorgehen beschlossen.
09.12.2013


Meistgelesen

  • 01Wenn der Uristier die Brasilienflagge ziert
  • 02Freude herrscht bei 48 Urner Maturandinnen und Maturanden
  • 03Wegen stark eingeschränktem Sichtfeld in Kontrolle hängengeblieben
  • 04Gemeinderat sagt Nein zum Kunstrasenprojekt
  • 05Göschenen feiert seinen Landratspräsidenten
  • 06Gotthardtunnel acht Nächte gesperrt
  • 07Peter Tresch ist neuer Landratspräsident
Im Bahnhofareal Andermatt sind in Zukunft einige Projekte vorgesehen: der Ausbau des Bahnhofs, der Bau der Talstation der Gondelbahn Andermatt-Nätschen-Gütsch sowie weitere Immobilienprojekte. Dafür haben die Matterhorn-Gotthard-Bahn (MGBahn) und die Andermatt-Sedrun Sport AG (ASS) in einer Vereinbarung das gemeinsame Vorgehen festgelegt. Das teilen die beiden Unternehmen in einer Mitteilung mit. So gründen die beiden eine Entwicklungsgesellschaft «Bahnhofgebiet Andermatt».

Mehr dazu in der Ausgabe vom Mittwoch, 11. Dezember.

UW