Extrafahrten sind ein immer wichtigeres Standbein

Die Auto AG Uri verbucht ein durchschnittliches Jahr: Die Frequenzen sind in etwa gleich geblieben, die neuen Linien haben sich bewährt. Die Mitarbeiterzahl ist gewachsen.
09.05.2017

Die Auto AG Uri verzeichnet in ihrem Kernbereich ein durchschnittliches Jahr. Laut dem Geschäftsbericht ist die Zahl der beförderten Personen in etwa gleich geblieben wie im Vorjahr. Einige Linien haben allerdings Zuwachs bekommen. Besonders sticht hier der Tellbus heraus.

Ein immer wichtigeres Standbein ist dagegen der sogenannte «nicht abgeltungsberechtigte Bereich». Dazu zählen zum Beispiel Extrafahrten wie Vereins- und Hochzeitsfahrten oder touristische Fahrten.

Mehr dazu in der Ausgabe vom 10. Mai 2017.


Meistgelesen

  • 01Die Urner Alpkäse-Wettbewerbsgewinner sind bekannt
  • 02Geschlossenes Tor sorgt für rote Köpfe
  • 03Urner Bäuerin empfängt Landfrauen zum Znacht
  • 04D Saag vo dr driibäinigä Gäiss und em Schatz
  • 05Vermisster Mann wieder aufgetaucht
  • 06Beschwerde des VCS Uri gutgeheissen
  • 073G-Regel für Spital, Heime und sozialmedizinische Institutionen