Gotthard-Basistunnel gewinnt den «European Railway Award 2018»

Der Gotthard-Basistunnel ist mit dem «European Railway Award 2018» ausgezeichnet worden. Das Bauwerke bringe auf der wichtigsten europäischen Güterverkehrsachse – dem Korridor Rhein-Alpen – Güter und Menschen schneller und zuverlässiger zusammen, wird in einer Medienmitteilung gelobt.
21.02.2018


Meistgelesen

  • 01Wenn der Uristier die Brasilienflagge ziert
  • 02Gemeinderat sagt Nein zum Kunstrasenprojekt
  • 03Wegen stark eingeschränktem Sichtfeld in Kontrolle hängengeblieben
  • 04Gotthardtunnel acht Nächte gesperrt
  • 05Neue digitale Umgebung fürs «Urner Wochenblatt»
  • 06Pilot stirbt bei Helikopterabsturz
  • 07«Uri im Wandel» feiert Ende Juni Premiere

Stellvertretend für alle Mitarbeitenden bei Bau und Inbetriebnahme des Gotthard-Basistunnels (GBT) nahmen Peter Jedelhauser (SBB) und Renzo Simoni (ehemals CEO AlpTransit Gotthard AG) am Dienstagabend, 20. Februar, in Brüssel den European Railway Award 2018 entgegen.

Die Jury begründete ihre Wahl unter anderem mit der überragenden verkehrspolitischen Rolle, die der Tunnel für den transalpinen Güterverkehr in Europa spielt. Sie lobte die beiden Preisträger Peter Jedelhauser und Renzo Simoni für ihre massgeblichen Rollen bei Bau und Inbetriebnahme des GBT.

Verliehen wird der laut der Medienmitteilung wichtigste Preis der europäischen Bahnbranche von der Gemeinschaft der Europäischen Bahnen CER und vom Verband der europäischen Eisenbahnindustrie UNIFE.