Heinz Moser nicht mehr U21-Nationalcoach

Nach knapp drei Jahren muss Heinz Moser das Amt als Trainer der U21-Nati abgeben. Der Urner trägt neu die Verantwortung für die U18-Auswahl.
03.02.2018


Meistgelesen

  • 01Helikopter kollidiert mit Heuseil - niemand verletzt
  • 02Flurin Riedi verlässt Andermatt-Urserntal Tourismus
  • 03Mehrere Schnellfahrer verzeigt
  • 04So vielfältig wurde der 1. August gefeiert
  • 05Sie konnten ohne Flügel fliegen
  • 06Speed-Rekord für Dani Arnold in der Grandes Jorasses Nordwand
  • 07Gipfelglück mit der einzigen Urner Bergführerin

Heinz Moser ist nicht mehr Trainer der Schweizer U21-Nationalmannschaft. Wie der Schweizerische Fussballverband (SFV) bekannt gab, trainiert der Schattdorfer per sofort die U18-Auswahl. Daneben wird er wie bis anhin als Chef der Schweizer Nachwuchs-Nationalteams und als Verantwortlicher für das Talentmanagement tätig sein. Mitentscheidend für den Wechsel an der Spitze der U21-Nati war laut SFV auch der enttäuschende Start des Teams von Heinz Moser in die Qualifikation zur Europameisterschaft 2019 in Italien und San Marino.

Mehr dazu in der UW-Ausgabe vom 3. Februar 2018.

UW