Investor will «Meyerhof» komplett sanieren

Ein Schweizer Investor möchte das leer stehende Hotel Meyerhof aus der Belle Epoque mit neuem Leben füllen. Der Baubeginn soll bereits im nächsten Jahr erfolgen.
30.10.2017


Meistgelesen

  • 01Verdienter Lohn nach intensiver Prüfungszeit
  • 02Nach den Prüfungen die Freude!
  • 03Feierlicher Lehrabschluss für 135 junge Berufsleute
  • 04BWZ-Rektor David Schuler tritt zurück
  • 05Stein prallt gegen Auto – eine Person verletzt
  • 06Für Schulschwimmlehrerin beginnt neuer Lebensabschnitt
  • 07Isenthal hat die längste Leiter der Welt

Seit über 20 Jahren steht das im Jahr 1861 eröffnete Hotel Meyerhof am Dorfeingang von Hospental leer. Das könnte sich jedoch schon bald ändern. Denn ein Schweizer Investor möchte das heruntergekommene Nobelhotel, in dem schon Italiens König Vittorio Emanuele III. und viele andere Adelige logiert haben, zu neuem Leben erwecken. Wie der Hospentaler Gemeinderat am Freitag, 27. Oktober, an der offenen Dorfgemeinde bekannt gab, hat die Schattdorfer Baufirma Gamma AG das Hotel aus der Belle Epoque an Roland Köfer verkauft. Dieser möchte das verlotterte Traditionshaus unter Einbezug der historischen Bausubstanz komplett sanieren.

Mehr dazu in der UW-Ausgabe vom 31. Oktober 2017.

Simon Gisler