Peter Mattli kandidiert nochmals

Regierungsrat Peter Mattli, Wassen, stellt sich für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung, wie die Geschäftsleitung der FDP Uri mitteilt. Am 12. Januar 2004 findet der Wahlparteitag der FDP Uri statt. Am 21. März 2004 wird der Regierungsrat und der Landrat gewählt.
07.11.2003


Meistgelesen

  • 01Heidi Z’graggen fehlen 61 Stimmen
  • 02«Süüber»-Ware kommt ohne Plastik auf den Markt
  • 03UKB schliesst Filialen und führt Videoberatung ein
  • 04Yvonne Baumann nimmt Wahl nicht an
  • 05PW-Fahrer verursacht zwei Kollisionen unter Alkoholeinfluss
  • 06Jubiläumsabend mit viel Prominenz
  • 07Bundesrat genehmigt Projekt für Halbanschluss Altdorf

Die FDP Uri hatte mit Gabi Huber und Peter Mattli bisher zwei Sitze inne. Gabi Huber tritt nach ihrer Wahl in den Nationalrat auf Ende der laufenden Amtsperiode als Regierungsrätin zurück. Nun hat sich Peter Mattli entschieden, wie die Geschäftsleitung der FDP Uri am 7. November mitteilt, nochmals für eine Amtsperiode als Regierungsrat zu kandidieren. Der Wahlparteitag der FDP Uri findet 12. Januar 2004 in Erstfeld statt.

«Nachdem sich vom momentanen Regierungsratsgremium bereits Gabi Huber und Martin Furrer nicht für eine weitere Amtszeit zur Verfügung stellen, ist für die Kontinuität der Urner Politik der Verbleib einer erfahrenen Kraft wichtig», schreibt die FDP Uri. Peter Mattli wurde 1987 in die Urner Regierung gewählt. Er amtete unter anderem zwischen 1998 und 2000 als Landammann.

«Als Vorsteher der Sicherheitsdirektion fallen diverse, laufende Projekte in seinen Aufgabenbereich, so zum Beispiel die Umsetzung der Armee XXI im Kanton Uri oder die mögliche Realisierung eines Kompetenzzentrums im Schwerverkehrs entlang der A2 im Urner Talboden. Peter Mattli betont, dass er diese und andere laufenden Projekte erfolgreich zu einem positiven Abschluss bringen möchte», heisst es in der Medienmitteilung.