Rapper «Greis» besucht das BWZ Uri

Der Rapper «Greis» hat BM-Schülerinnen und -Schüler im BWZ Uri besucht. Er sprach mit ihnen über die kulturellen Unterschiede zwischen der West- und der Deutschschweiz, über Erfolg und Sprache. Und in einem Workshop schrieb er zusammen mit den Schülern den Anfang eines Songs.
22.02.2018


Meistgelesen

  • 01Freude herrscht bei 48 Urner Maturandinnen und Maturanden
  • 02Wenn der Uristier die Brasilienflagge ziert
  • 03Wegen stark eingeschränktem Sichtfeld in Kontrolle hängengeblieben
  • 04Gemeinderat sagt Nein zum Kunstrasenprojekt
  • 05Göschenen feiert seinen Landratspräsidenten
  • 06Isenthal setzt mit «Via Urschweiz» auf die Zukunft
  • 07Gotthardtunnel acht Nächte gesperrt

Der «Röstigraben» wurde auf Vorschlag eines Schülers am Donnerstag, 22. Februar 2018 das Thema des «BWZ-Raps». «Di Wäusche mit ihre Wyy-Karaffe» stand da schnell mal auf der einen Leinwand. Und: «Diä sollä mal go schaffe». Reimen sollte es sich schliesslich. «Greis», bürgerlich Grégoire Vuilleumier, erklärte den Takt, wie er einen Song textet und ging auf die Vorschläge der Schüler ein.

Davor hatten diese den in Lausanne geborenen und in Bern aufgewachsenen Rapper ausgefragt. Thema waren vor allem auch die Sprachen und die Vielfalt der Schweiz.

Mehr dazu in der Ausgabe vom 24. Februar 2018.