Steinschlag ereignete sich bei Gurtnellen

Am Samstagabend, 21. November, ereignete sich bei Gurtnellen ein Steinschlag - ganz in der Nähe jener Stelle, wo sich schon 2012 ein Felssturz ereignet hatte. Der Zugverkehr zwischen Erstfeld und Göschenen ist voraussichtlich bis Montagmittag unterbrochen.
22.11.2015

Zwischen Erstfeld und Göschenen auf der Zuglinie Arth-Goldau-Bellinzona ist am Sonntag, 22. November, die Strecke für den Bahnverkehr unterbrochen. Dies melden die SBB auf ihrer Internetseite. Grund ist ein Steinschlag, der sich am Samstagabend ereignet hatte. Bei Gurtnellen, nur wenige Meter von jener Stelle entfernt, wo sich schon 2012 ein Felssturz ereignet hatte, haben nun erneut Steine die Fahrleitung heruntergerissen. Betroffen war ein ICN von Lugano Richtung Zürich: Dieser kam bei Inschti zum Stillstand. 180 Personen mussten nach Erstfeld evakuiert werden, verletzt wurde niemand. Gemäss den  Verkehrsinformationen der SBB dauert die Sperrung voraussichtlich bis Montag, 23. November, um 12.00 Uhr. Aufgrund des Unterbruchs fallen alle Fernverkehrszüge zwischen Luzern und Lugano sowie Zürich und Lugano aus. Reisende von Luzern und Zürich reisen via Bern-Brig. Auch die ICN-Züge Zürich-Lugano und Basel-Lugano fallen aus - es verkehren Ersatzbusse zwischen Flüelen und Göschenen. Ebenfalls auf den Bus umsteigen müssen Reisende der beiden IR Zürich-Locarno und Basel-Locarno. Die SBB bitten die Gäste, mehr Reisezeit einzuplanen.

Diese Meldung wird laufend aktualisiert.


Meistgelesen

  • 01Velofahrer kracht frühmorgens in Mauer
  • 02Urner Polizist bei Überprüfung von Lastwagen verletzt
  • 03Stefanie Arnold: Von der Langlaufloipe direkt an die Hotelrezeption
  • 04Kantonsbahnhof Altdorf: Bundesamt für Verkehr erteilt Bewilligung
  • 05Frau von Schnee- und Gerölllawine verschüttet
  • 06A2 in der Nacht vorübergehend gesperrt